Felix Deutschland  (E-Mail nur eingeloggt Sichtbar) am 16.07.2016 15:33 Uhr
Thema: Re:Angry Beef Burger von Angry Chicken Antwort auf: Re:Angry Beef Burger von Angry Chicken von Sascha
>
>> Brötchen bei Burgern ist eh überschätzt.
>
>Sind sie auch. Bin auch eher Fan von kleineren Brötchen. Tolle Brötchen
>sind auch lecker, aber wenn eine zu kleine Bulette im viel zu großen
>Brötchen versinkt, ist das auch nix.
>
>> Dazu Bacon,
>
>Das scheint die Totschlag-Zutat zu sein. Gibt es einen Burger ohne?


Ich hätte weniger Bock auf Burger ohne. Ich verstehe nicht, wie man sich da rohe Zwiebeln und rohe Tomaten draufhauen kann. Babyspinat? Kimchi? Bring it!

Es schmeckt halt dezidiert _nicht_ wie etwas, dass man genausogut oder evtl. besser selber machen könnte. Das Problem bei Burger ist nur, dass das selbermachen viiiiiiel zu nervig ist für etwas, dass man in circa drei Minuten (höchstens!) weggefressen hat. Deswegen ist es als Fastfood ja auch so beliebt. Es muss halt nur nicht alles so verdammt gleich schmecken oder durch nutzlos-zutaten verschlechtert werden (Brie! WTF?!), oder McDonalds sein. Bei McDonalds finde ich es ultradeprimierend, dass das Fleisch nach gar nix schmeckt (Fast nichtmal nach Fleisch...) und die Soßen widerlich oder zu sparsam eingesetzt werden. Da schmecken mir nur noch der Doppelcheeseburger, weil der immer so salzig ist und der McChicken classic, weil diese Yoghurtsoße schon bockt zusammen mit dem Huhn und dem Eisberg. Aber dieser Hühnerfleischquader selbst ist iwie zum abgewöhnen, lauwarm und wabbellig... brrr. Ist alles nicht so gut.
< Auf diese Nachricht antworten >